Ultraschallvernebler

Effizient, schnell und leise

Ultraschallvernebler zeichnen sich dadurch aus, dass sie ausgesprochen leise sind und auch Langzeitverneblungen, für entsprechend geeignete Geräte, unproblematisch sind. Darüberhinaus erwärmen sie das Aerosol während der Inhalation auf Körpertemperatur, während hingegen Druckluftvernebler das Aerosol durch die Entkomprimierung abkühlen.

Ultraschallvernebler basieren auf dem Prinzip, dass elektrische Energie in mechanische Schwingungen umgewandelt werden. Dabei wird durch elektrischen Strom bspw. eine Keramikplatte mit speziellen physikalischen Eigenschaften verformt und letztlich in Schwingung versetzt (Piezoeffekt).

Wenn man nun das Ultraschallgerät mit einer geeigneten Flüssigkeit (z.B. einem Medikament) befüllt, gelangt diese in Kontakt mit der Keramikplatte. Ist das Gerät in Betrieb, überträgt dann die Keramikplatte die oben beschriebene Schwingung auf die Flüssigkeit, woraufhin sich sehr feine Aerosolpartikel lösen.

Menü